wellmann-berlin.de

Dein Magazin für gesundes & natürliches Leben

Kategorie: Ernährung

10 Lebensmittel, die morgens richtig Power geben, wenn Du noch zu müde bist

Wachst du auf und fühlst dich nicht gut ausgeruht?

Bist du jemand, der mehrere Kaffeesorten braucht, um dich durch den Morgen zu bringen? Haben Energy-Drinks ihren Weg in Ihre Routine gefunden? Wie wäre es mit dem 16.00 Uhr Crash, wenn Sie anfangen, nach Süßigkeiten und raffinierten Körnern zu suchen?

Der Rückgriff auf verarbeitete Lebensmittel mit Zuckerzusatz zur Energiegewinnung wird es nur noch schlimmer machen. Natürliche Vollwertkost kann uns den Schub geben, den wir brauchen, um uns leicht und energiegeladen zu fühlen.

Frisches saisonales Obst und Gemüse, Nüsse und Samen und Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien überfluten unseren Körper mit Nährstoffen, die helfen, Müdigkeit zu bekämpfen und uns den ganzen Tag über Wasser zu erhalten.

Werfen Sie einen Blick auf meine Lieblingsspeisen für einen Ausbruch von natürlicher Energie!

1. Avocado

Avocados sind vollgepackt mit Vitaminen, Mineralien und gesunden Fetten, die unserem Körper Energie geben, die stundenlang hält. Sie enthalten viel Ballaststoffe und halten unseren Blutzucker stabil, so dass wir diese Zuckerhöhen vermeiden können, gefolgt von den Tiefen.

Versuchen Sie, Avocado auf Ihre morgendliche Obstplatte zu geben, sie in einen Smoothie zu werfen, um eine köstliche cremige Konsistenz zu erhalten, oder kombinieren Sie Ihre Eier mit geschnittener Avocado für einen zusätzlichen Schub.

2. Wassermelone

Schon eine geringe Dehydrierung kann dazu führen, dass Sie aufwachen und sich nicht wie am besten fühlen.

Es ist wichtig, Ihre Ernährung mit wasserreichen Lebensmitteln zu verpacken (denken Sie an Früchte und Gemüse), und Wassermelone ist eine unserer besten Quellen. Diese leckere Frucht besteht zu 90 Prozent aus Wasser, liefert eine Vielzahl von Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien und enthält die Aminosäure L-Citrullin, die helfen kann, Muskelkater zu reduzieren.

Beginnen Sie Ihren Tag mit einer Schale voller Wassermelone für die ultimative Feuchtigkeitsversorgung und einen Energieschub.

3. Mandeln

Mandeln sind eine große Quelle für hochwertige Proteine, Ballaststoffe und gesunde einfach ungesättigte Fette. Sie sind vollgepackt mit B-Vitaminen, die Ihrem Körper helfen, Lebensmittel in Energie umzuwandeln, und sind reich an Magnesium, das hilft, Muskelermüdung zu bekämpfen.

Füge Mandeln in dein Morgen-Müsli ein oder nimm eine Handvoll als Snack am Vormittag.

4. Grünkohl

Grünkohl ist reich an essentiellen Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien, die wir für die Energieversorgung benötigen.

Es ist eine großartige pflanzliche Eisenquelle, die Sauerstoff zu unseren Geweben und Zellen transportiert, der für unser Wachstum benötigt wird. Grünkohl ist auch eine wunderbare Quelle für Kalzium, Folsäure und B-Vitamine.

Werfen Sie dieses kreuzblütlerische Gemüse in Ihren morgendlichen grünen Saft oder Smoothie, oder fügen Sie es einem Omelett hinzu und lassen Sie die zweite Tasse Kaffee aus!

5. Bienenpollen

Als natürliches Superfutter können Bienenpollen die Energie und die körperliche Ausdauer erheblich steigern.

Es ist reich an B-Vitaminen, Aminosäuren und einem Antioxidans namens Rutin, das für die Unterstützung gesunder Blutgefäße, die Verbesserung der Durchblutung und die Bekämpfung von Entzündungen entscheidend ist.

Füge Bienenpollen als Belag zu deiner morgendlichen Smoothie-Schale hinzu, um zusätzliche Energie zu erhalten.

6. Banane

Bananen sind Ihr Treibstoff, wenn Sie auf der Flucht sind. Diese kaliumhaltige Frucht enthält eine gute Menge an Ballaststoffen, die die Freisetzung von Zucker in die Blutbahn verlangsamt und eine große Quelle für Magnesium und B-Vitamine ist.

Füge Banane zu deinem Kokosnuss-Parfait-Frühstück hinzu oder schnapp dir eine ganze Banane als einfachen Snack für unterwegs.

Eine reife Banane liefert besser verfügbare Energie in Form von Zucker als eine unreife Banane. Sie sollten sommersprossig und gelb statt grün sein. So weiß man, dass die Stärke in Zucker umgewandelt wurde, den man richtig verdauen und für Energie nutzen kann.

7. Spinat

Spinat ist eine große Quelle für Vitamin C, Folsäure und Eisen. Ausreichende Mengen dieser Vitamine und Mineralien sind für die Energieerzeugung unerlässlich. Vor allem ein niedrigerer Eisengehalt kann zu starker Ermüdung führen.

Kombinieren Sie Ihre Morgeneier mit gedünstetem Spinat und geben Sie einen Schuss Zitronensaft hinzu, um die Eisenaufnahme zu verbessern.

8. Datteln

Zusätzlich zu ihrem erstaunlich süßen Geschmack werden Datteln vom Körper leicht verdaut und sorgen für einen sofortigen Energieschub. Sie sind eine große Quelle für Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium, Zink und Eisen.

Füge gehackte Datteln zu deiner morgendlichen Obstplatte hinzu, wirf ein Paar in deinen Smoothie für zusätzliche Süße oder tauche sie in Mandelbutter für einen leckeren Snack.

9. Chiasamen

Klein, aber fein, diese Jungs sind eine großartige Energiequelle. Chiasamen saugen Flüssigkeiten auf und können sich nach der Verdauung im Magen bis zum 10-fachen ihrer Größe ausdehnen. Dies hilft Ihnen, sich über einen längeren Zeitraum voll zu fühlen.

Sie sind vollgepackt mit Antioxidantien, Vitaminen und Mineralien, Eiweiß, Fett und Ballaststoffen.

Experimentieren Sie mit Chiapudding oder streuen Sie Chiasamen auf Ihren nächsten Smoothie.

10. Eier

Ein Ei enthält hochwertiges Eiweiß und gesunde Fette, was uns in Kombination satt hält und den ganzen Tag über nachhaltige Energie liefert.

Eier sind eine große Quelle für eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralien, einschließlich Eisen, Cholin, Vitamin D und Vitamin B-12.

Vergiss nicht, immer das ganze Ei zu essen! Das Eigelb ist der nahrhafteste Teil, der die Mehrheit der Vitamine und Mineralien der Eizelle und eine gute Menge des Gesamtproteins enthält. Wenn du dir Sorgen um den Cholesterinspiegel machst, musst du das nicht. Untersuchungen haben gezeigt, dass Cholesterin aus der Nahrung nicht mit Cholesterin im Blut korreliert ist.

Das Fazit

Es ist an der Zeit, den endlosen Kampf gegen chronische Müdigkeit zu beenden, indem man nach Koffein und Süßigkeiten greift.

Das Verpacken Ihrer Ernährung mit gesunden Vollwertkost und kleine Änderungen an dem, womit Sie Ihren Körper den ganzen Morgen über tanken, können große Unterschiede bei der Stabilisierung des Blutzuckers und der Verbesserung des Energieniveaus bewirken.

Versuchen Sie, diese Lebensmittel in Ihre Morgenroutine aufzunehmen, um Müdigkeit zu bekämpfen und sich den ganzen Tag über mit Energie zu versorgen.

11 überraschende Vorteile von Olivenöl

Die gesundheitlichen Auswirkungen von Nahrungsfett sind umstritten.

Experten sind sich jedoch einig, dass Olivenöl – insbesondere natives Olivenöl extra – gut für Sie ist.

Hier sind 11 gesundheitliche Vorteile des Olivenöls, die durch wissenschaftliche Forschung unterstützt werden.

1. Olivenöl ist reich an gesunden, einfach ungesättigten Fettsäuren.

Olivenöl ist das natürliche Öl, das aus Oliven, der Frucht des Olivenbaums, gewonnen wird.

Etwa 14% des Öls sind gesättigte Fettsäuren, während 11% mehrfach ungesättigt sind, wie z.B. Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren.

Aber die vorherrschende Fettsäure im Olivenöl ist ein einfach ungesättigtes Fett namens Ölsäure, das 73% des gesamten Ölgehalts ausmacht.

Studien deuten darauf hin, dass Ölsäure Entzündungen reduziert und sogar positive Auswirkungen auf krebsbedingte Gene haben kann.

Einfach ungesättigte Fette sind auch sehr hitzebeständig, was das extra native Olivenöl zu einer gesunden Wahl beim Kochen macht.

Zusammenfassung
Olivenöl ist reich an einfach ungesättigter Ölsäure. Es wird angenommen, dass diese Fettsäure viele positive Effekte hat und eine gesunde Wahl für das Kochen ist.

2. Olivenöl enthält große Mengen an Antioxidantien.

Natives Olivenöl extra ist ziemlich nahrhaft.

Neben den wertvollen Fettsäuren enthält es geringe Mengen an den Vitaminen E und K.

Aber auch Olivenöl ist mit starken Antioxidantien angereichert.

Diese Antioxidantien sind biologisch aktiv und können Ihr Risiko für chronische Krankheiten verringern.

Sie bekämpfen auch Entzündungen und helfen, den Cholesterinspiegel im Blut vor Oxidation zu schützen – zwei Vorteile, die das Risiko von Herzerkrankungen senken können.

Zusammenfassung
Natives Olivenöl extra ist mit Antioxidantien gefüllt, von denen einige eine starke biologische Wirkung haben.

3. Olivenöl hat starke entzündungshemmende Eigenschaften.

Chronische Entzündungen gelten als führender Treiber von Krankheiten wie Krebs, Herzerkrankungen, Stoffwechselsyndrom, Typ-2-Diabetes, Alzheimer, Arthritis und sogar Fettleibigkeit.

Natives Olivenöl extra kann Entzündungen reduzieren, was einer der Hauptgründe für seine gesundheitlichen Vorteile sein kann.

Die wichtigsten entzündungshemmenden Wirkungen werden durch die Antioxidantien vermittelt. Der Schlüssel dazu ist Oleokanthal, das nachweislich ähnlich wie Ibuprofen, ein entzündungshemmendes Medikament, wirkt.

Einige Wissenschaftler schätzen, dass das Oleokanthal in 3,4 Esslöffeln (50 ml) nativem Olivenöl extra hat eine ähnliche Wirkung wie 10% der Erwachsenen-Dosis von Ibuprofen.

Die Forschung deutet auch darauf hin, dass Ölsäure, die Hauptfettsäure im Olivenöl, das Niveau wichtiger Entzündungsmarker wie das C-reaktive Protein (CRP) senken kann.

Eine Studie zeigte auch, dass Olivenöl-Antioxidantien einige Gene und Proteine hemmen können, die Entzündungen auslösen.

Zusammenfassung
Olivenöl enthält Nährstoffe, die Entzündungen bekämpfen. Dazu gehören neben der Ölsäure auch das Antioxidans Oleocanthal.

4. Olivenöl kann helfen, Schlaganfälle zu verhindern.

Ein Schlaganfall wird durch eine Störung des Blutflusses in Ihr Gehirn verursacht, entweder durch ein Blutgerinnsel oder durch Blutungen.

In den entwickelten Ländern ist der Schlaganfall die zweithäufigste Todesursache, direkt nach einer Herzkrankheit.

Der Zusammenhang zwischen Olivenöl und dem Schlaganfallrisiko wurde ausführlich untersucht.

Eine große Übersicht über Studien bei 841.000 Menschen ergab, dass Olivenöl die einzige Quelle für einfach ungesättigtes Fett ist, das mit einem reduzierten Schlaganfall- und Herzerkrankungsrisiko verbunden ist.

In einer weiteren Bewertung unter 140.000 Teilnehmern hatten diejenigen, die Olivenöl konsumierten, ein viel geringeres Schlaganfallrisiko als diejenigen, die es nicht taten.

Zusammenfassung
Mehrere große Studien zeigen, dass Menschen, die Olivenöl konsumieren, ein viel geringeres Schlaganfallrisiko haben, der zweitgrößte Todesursache in entwickelten Ländern.

5. Olivenöl ist ein Schutz gegen Herzkrankheiten.

Herzkrankheiten sind die häufigste Todesursache in der Welt.

Beobachtungsstudien, die vor einigen Jahrzehnten durchgeführt wurden, zeigten, dass Herzerkrankungen in den Mittelmeerländern weniger verbreitet sind.

Dies führte zu umfangreichen Forschungen über die mediterrane Ernährung, die nun nachweislich das Risiko von Herzerkrankungen deutlich reduziert.

Natives Olivenöl extra ist einer der wichtigsten Bestandteile dieser Ernährung und schützt auf verschiedene Weise vor Herzerkrankungen.

Es senkt die Entzündung, schützt das „schlechte“ LDL-Cholesterin vor Oxidation, verbessert die Auskleidung der Blutgefäße und kann helfen, übermäßige Blutgerinnung zu verhindern.

Interessanterweise hat sich auch gezeigt, dass es den Blutdruck senkt, was einer der stärksten Risikofaktoren für Herzkrankheiten und vorzeitigen Tod ist. In einer Studie reduzierte Olivenöl den Bedarf an Blutdruckmitteln um 48%.

Dutzende – wenn nicht sogar Hunderte – von Studien deuten darauf hin, dass natives Olivenöl extra für Ihr Herz von großem Nutzen ist.

Wenn Sie eine Herzerkrankung, eine familiäre Vorgeschichte von Herzerkrankungen oder einen anderen wichtigen Risikofaktor haben, können Sie viel natives Olivenöl extra in Ihre Ernährung aufnehmen.

Zusammenfassung
Natives Olivenöl extra hat zahlreiche Vorteile für die Gesundheit des Herzens. Es senkt den Blutdruck, schützt „schlechte“ LDL-Cholesterinpartikel vor Oxidation und verbessert die Funktion der Blutgefäße.

6. Olivenöl ist nicht mit Gewichtszunahme und Fettleibigkeit verbunden.

Der Verzehr von übermäßigen Fettmengen führt zu einer Gewichtszunahme.

Zahlreiche Studien haben jedoch die mediterrane Ernährung, die reich an Olivenöl ist, mit positiven Auswirkungen auf das Körpergewicht verbunden.

In einer 30-monatigen Studie an über 7.000 spanischen Studenten war der Konsum von viel Olivenöl nicht mit einem erhöhten Gewicht verbunden.

Zusätzlich fand eine dreijährige Studie bei 187 Teilnehmern heraus, dass eine olivenölreiche Ernährung mit einem erhöhten Gehalt an Antioxidantien im Blut und einer Gewichtsabnahme verbunden war.

Zusammenfassung
Der Konsum von Olivenöl scheint die Wahrscheinlichkeit einer Gewichtszunahme nicht zu erhöhen. Eine moderate Einnahme kann sogar zur Gewichtsabnahme beitragen.

7. Olivenöl kann die Alzheimer-Krankheit bekämpfen

Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste neurodegenerative Erkrankung der Welt.

Eines der Hauptmerkmale ist die Bildung von sogenannten beta-Amyloid-Plaques in den Gehirnzellen.

Eine Studie an Mäusen zeigte, dass eine Substanz in Olivenöl helfen kann, diese Plaques zu entfernen.

Darüber hinaus ergab eine Humanstudie, dass eine mediterrane Ernährung, die reich an Olivenöl ist, die Gehirnfunktion fördert.

Denken Sie daran, dass mehr Forschung über die Auswirkungen von Olivenöl auf die Alzheimer-Krankheit erforderlich ist.

Zusammenfassung
Einige Studien deuten darauf hin, dass Olivenöl die Alzheimer-Krankheit bekämpfen kann, aber es bedarf weiterer Forschung.

8. Olivenöl kann das Typ-2-Diabetesrisiko reduzieren.

Olivenöl scheint einen hohen Schutz vor Typ-2-Diabetes zu bieten.

Mehrere Studien haben Olivenöl mit positiven Auswirkungen auf den Blutzucker und die Insulinempfindlichkeit in Verbindung gebracht.

Eine randomisierte klinische Studie mit 418 gesunden Menschen bestätigte kürzlich die schützende Wirkung von Olivenöl.

In dieser Studie reduzierte eine mediterrane, olivenölreiche Ernährung das Risiko für Typ-2-Diabetes um über 40%.

Zusammenfassung
Sowohl Beobachtungsstudien als auch klinische Studien deuten darauf hin, dass Olivenöl in Kombination mit einer mediterranen Ernährung Ihr Risiko für Typ-2-Diabetes verringern kann.

9. Die Antioxidantien in Olivenöl haben krebshemmende Eigenschaften.

Krebs ist eine der häufigsten Todesursachen auf der Welt.

Die Menschen in den Mittelmeerländern haben ein geringeres Risiko für einige Krebsarten, und viele Forscher glauben, dass Olivenöl der Grund dafür sein könnte.

Die Antioxidantien im Olivenöl können oxidative Schäden durch freie Radikale reduzieren, die als führender Treiber von Krebs gelten.

Viele Reagenzglasstudien zeigen, dass Verbindungen in Olivenöl Krebszellen bekämpfen können.

Mehr Forschung ist notwendig, um festzustellen, ob Olivenöl tatsächlich das Krebsrisiko reduziert.

Zusammenfassung
Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Olivenöl das Krebsrisiko verringern kann, aber weitere Studien sind erforderlich.

10. Olivenöl kann helfen, Rheumatoide Arthritis zu behandeln.

Rheumatoide Arthritis ist eine Autoimmunerkrankung, die durch deformierte und schmerzhafte Gelenke gekennzeichnet ist.

Obwohl die genaue Ursache nicht gut verstanden wird, geht es darum, dass Ihr Immunsystem versehentlich normale Zellen angreift.

Olivenölergänzungen scheinen Entzündungsmarker zu verbessern und oxidativen Stress bei Menschen mit rheumatoider Arthritis zu reduzieren.

Besonders vorteilhaft erscheint Olivenöl in Kombination mit Fischöl, einer Quelle entzündungshemmender Omega-3-Fettsäuren.

In einer Studie verbesserten Oliven- und Fischöl die Griffigkeit, die Gelenkschmerzen und die Morgensteifigkeit bei Menschen mit rheumatoider Arthritis signifikant.

Zusammenfassung
Olivenöl kann helfen, Gelenkschmerzen und Schwellungen durch rheumatoide Arthritis zu lindern. In Kombination mit Fischöl werden die positiven Effekte deutlich verstärkt.

11. Olivenöl hat antibakterielle Eigenschaften

Olivenöl enthält viele Nährstoffe, die schädliche Bakterien hemmen oder abtöten können.

Eines davon ist Helicobacter pylori, ein Bakterium, das in Ihrem Magen lebt und Magengeschwüre und Magenkrebs verursachen kann.

Reagenzglasstudien haben gezeigt, dass natives Olivenöl extra acht Stämme dieses Bakteriums bekämpft, von denen drei antibiotikaresistent sind.

Eine Studie am Menschen ergab, dass 30 Gramm natives Olivenöl extra, täglich eingenommen, die Helicobacter pylori-Infektion bei 10-40% der Menschen in nur zwei Wochen beseitigen können.

Zusammenfassung
Natives Olivenöl extra hat antibakterielle Eigenschaften und ist besonders wirksam gegen Helicobacter pylori, eine Bakterienart, die Magengeschwüre und Magenkrebs verursachen kann.

Achten Sie darauf, das richtige Olivenöl zu finden.

Der Kauf der richtigen Olivenölsorte ist äußerst wichtig.

Natives Olivenöl extra enthält einige der Antioxidantien und bioaktiven Verbindungen aus Oliven. Aus diesem Grund gilt es als gesünder als die raffiniertere Sorte des Olivenöls.

Dennoch gibt es auf dem Olivenölmarkt viel Betrug, da viele Öle, die auf dem Etikett „extra vergine“ stehen, mit anderen raffinierten Ölen verdünnt wurden.

Daher sollten Sie die Etiketten sorgfältig prüfen, um sicherzustellen, dass Sie echtes natives Olivenöl extra erhalten. Es ist immer eine gute Idee, die Zutatenlisten zu lesen und die Qualitätszertifizierung zu überprüfen.

Die Quintessenz

Am Ende des Tages ist hochwertiges natives Olivenöl extra gesund. Durch seine starken Antioxidantien kommt es dem Herzen, dem Gehirn, den Gelenken und mehr zugute.

In der Tat, es kann das gesündeste Fett auf dem Planeten sein.

Trügerische Zuckerbomben: 18 Lebensmittel mit verstecktem Zucker

Zu viel Zucker zu essen ist wirklich schlecht für Ihre Gesundheit.

Es ist mit einem erhöhten Risiko für viele Krankheiten verbunden, darunter Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Typ-2-Diabetes und Krebs.

Viele Menschen versuchen jetzt, ihre Zuckerzufuhr zu minimieren, aber es ist leicht zu unterschätzen, wie viel Sie tatsächlich konsumieren.

Einer der Gründe ist, dass viele Lebensmittel versteckten Zucker enthalten, einschließlich einiger Lebensmittel, die Sie nicht einmal als süß betrachten würden.

Tatsächlich enthalten selbst Produkte, die als „leicht“ oder „fettarm“ vermarktet werden, oft mehr Zucker als die regulären Versionen.

Die American Heart Association empfiehlt, dass Frauen ihre zusätzliche Zuckerzufuhr auf 6 Teelöffel pro Tag beschränken, während Männer ihre Zufuhr auf 9 Teelöffel beschränken sollten.

Ein Teelöffel Zucker enthält 4 Gramm, das sind also 24 Gramm pro Tag für Frauen und 36 Gramm für Männer. Die meisten Menschen essen heute viel mehr als das.

Hier sind 18 Lebensmittel und Getränke, die viel mehr Zucker enthalten, als man denkt.

1. Fettarmer Joghurt

Joghurt kann ein sehr nahrhaftes Lebensmittel sein. Allerdings ist nicht jeder Joghurt gleich.

Wie viele andere fettarme Produkte werden auch fettarme Joghurts mit Zucker versetzt, um den Geschmack zu verbessern.

So kann beispielsweise eine einzelne Tasse (245 Gramm) fettarmer Joghurt bis zu 47 Gramm Zucker enthalten, was 12 Teelöffel entspricht. Das ist mehr als die Tagesgrenze für Männer und Frauen in nur einer einzigen Tasse so genannten „gesunden“ Joghurt.

Darüber hinaus scheint fettarmer Joghurt nicht die gleichen gesundheitlichen Vorteile zu haben wie vollfetter Joghurt.

Am besten wählen Sie Vollfett-, Natur- oder griechischen Joghurt. Vermeiden Sie Joghurt, der mit Zucker gesüßt wurde.

2. BBQ-Sauce

BBQ-Sauce kann eine leckere Marinade oder einen Dip ergeben.

Allerdings können 2 Esslöffel davon etwa 14 Gramm Zucker oder über 3 Teelöffel enthalten.

Tatsächlich können bis zu 40% des Gewichts der BBQ-Sauce reiner Zucker sein.

Wenn du mit deinen Portionen liberal bist, macht es das leicht, viel Zucker zu konsumieren, ohne es zu wollen.

Um sicherzustellen, dass Sie nicht zu viel bekommen, überprüfen Sie die Etiketten und wählen Sie die Sauce mit der geringsten Menge an zugesetztem Zucker. Und denk daran, deine Portionen zu beachten.

3. Ketchup

Ketchup ist eine der beliebtesten Gewürze weltweit, aber wie BBQ-Sauce ist es oft mit Zucker gefüllt.

Versuchen Sie, bei der Verwendung von Ketchup auf Ihre Portionsgröße zu achten und denken Sie daran, dass ein einzelner Esslöffel Ketchup 1 Teelöffel Zucker enthält.

4. Fruchtsaft

Wie ganze Früchte enthält auch Fruchtsaft einige Vitamine und Mineralien.

Doch obwohl sie wie eine gesunde Wahl erscheinen, kommen diese Vitamine und Mineralien mit einer großen Dosis Zucker und sehr wenig Ballaststoffen.

Es braucht normalerweise viel Obst, um ein einzelnes Glas Fruchtsaft zu produzieren, so dass Sie viel mehr Zucker in einem Glas Saft bekommen, als Sie durch den Verzehr von ganzen Früchten erhalten würden. Dadurch ist es einfach, eine große Menge an Zucker schnell zu verzehren.

Tatsächlich kann im Fruchtsaft genauso viel Zucker enthalten sein wie in einem zuckerhaltigen Getränk wie Cola. Die schlechten Gesundheitsergebnisse, die überzeugend mit zuckerhaltigem Soda in Verbindung gebracht wurden, können auch mit Fruchtsäften zusammenhängen.

Es ist am besten, ganze Früchte zu wählen und die Aufnahme von Fruchtsäften zu minimieren.

5. Spaghetti-Sauce

Zusätzlicher Zucker ist oft in Lebensmitteln versteckt, die wir nicht einmal für süß halten, wie z.B. Spaghetti-Sauce.

Alle Spaghetti-Saucen enthalten etwas natürlichen Zucker, da sie aus Tomaten hergestellt werden.

Viele Spaghetti-Saucen enthalten jedoch auch zusätzlichen Zucker.

Der beste Weg, um sicherzustellen, dass Sie keinen unerwünschten Zucker in Ihrer Nudelsauce bekommen, ist, Ihre eigene zu machen.

Wenn Sie jedoch vorgefertigte Spaghetti-Sauce kaufen müssen, überprüfen Sie das Etikett und wählen Sie eine aus, die entweder keinen Zucker auf der Zutatenliste hat oder wo sie ganz unten aufgeführt ist. Dies deutet darauf hin, dass es sich nicht um eine wichtige Zutat handelt.

6. Sportgetränke

Sportgetränke können oft als eine gesunde Wahl für diejenigen angesehen werden, die Sport treiben.

Sportgetränke sind jedoch so konzipiert, dass sie die trainierten Athleten während längerer, intensiver Trainingszeiten mit Flüssigkeit versorgen und mit Kraftstoff versorgen.

Aus diesem Grund enthalten sie hohe Mengen an zugesetztem Zucker, der schnell aufgenommen und zur Energiegewinnung genutzt werden kann.

Tatsächlich enthält eine Standardflasche von 570 ml (20-oz) eines Sportgetränks 32 g zugesetzten Zucker und 159 Kalorien, was 8 Teelöffeln Zucker entspricht.

Sportgetränke werden daher als „zuckerhaltige Getränke“ eingestuft. Wie Soda und Fruchtsaft sind auch sie mit Fettleibigkeit und Stoffwechselerkrankungen verbunden.

Es sei denn, Sie sind ein Marathonläufer oder ein Spitzensportler, dann sollten Sie sich beim Training wahrscheinlich nur an das Wasser halten. Dies ist bei weitem die beste Wahl für die meisten von uns.

7. Schokoladenmilch

Schokoladenmilch ist Milch, die mit Kakao gewürzt und mit Zucker gesüßt wurde.

Die Milch selbst ist ein sehr nahrhaftes Getränk. Es ist eine reiche Quelle an Nährstoffen, die für die Knochengesundheit von großer Bedeutung sind, einschließlich Kalzium und Protein.

Trotz aller nahrhaften Eigenschaften von Milch enthält ein 230-ml-Glas Schokoladenmilch jedoch zusätzlich 2 Teelöffel Zuckerzusatz, auf den die meisten von uns verzichten konnten.

8. Müsli

Granola wird oft als fettarmes Naturkostprodukt vermarktet, obwohl es sowohl kalorienreich als auch zuckerreich ist.

Der Hauptbestandteil von Müsli ist Hafer. Schlichte Haferflocken sind ein ausgewogenes Getreide, das Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett und Ballaststoffe enthält.

Der Hafer im Müsli wurde jedoch mit Nüssen und Honig oder anderen zugesetzten Süßstoffen kombiniert, was den Zucker- und Kaloriengehalt erhöht.

Tatsächlich enthalten 100 Gramm Müsli fast 400 Kalorien und über 6 Teelöffel Zucker.

Wenn Sie Müsli mögen, wählen Sie ein Müsli mit weniger Zuckerzusatz oder stellen Sie Ihr eigenes her. Sie können es auch als Beilage zu Obst oder Joghurt hinzufügen, anstatt eine ganze Schale zu gießen.

9. Aromatisierter Kaffee

Aromatisierter Kaffee ist ein beliebter Trend, aber die Menge an verstecktem Zucker in diesen Getränken kann erstaunlich hoch sein.

Ein großer aromatisierter Kaffee in einigen Kaffeehausketten kann bis zu 25 Teelöffel Zucker enthalten.

Das entspricht 100 Gramm zugesetztem Zucker pro Portion, oder fast dem Dreifachen der Menge, die Sie aus einer 340-ml-Dose Cola erhalten würden.

In Anbetracht des starken Zusammenhangs zwischen zuckerhaltigen Getränken und schlechter Gesundheit ist es wahrscheinlich am besten, sich an Kaffee ohne aromatisierte Sirupe oder zugesetzten Zucker zu halten.

10. Eistee

Eistee ist ein gekühlter Tee, der normalerweise mit Zucker gesüßt oder mit Sirup gewürzt wird.

Es ist in verschiedenen Formen und Geschmacksrichtungen auf der ganzen Welt beliebt, und das bedeutet, dass der Zuckergehalt leicht variieren kann.

Die meisten kommerziell zubereiteten Eistees enthalten etwa 33 Gramm Zucker pro 340 ml (12-oz) Portion, was ungefähr der gleichen Menge entspricht wie eine Dose Cola.

Wenn Sie Tee mögen, wählen Sie normalen Tee oder wählen Sie Eistee ohne Zuckerzusatz.

11. Protein-Riegel

Proteinriegel sind ein beliebter Snack.

Proteinhaltige Lebensmittel sind mit einem erhöhten Sättigungsgefühl verbunden, das bei der Gewichtsabnahme helfen kann.

Dies hat die Menschen zu der Annahme veranlasst, dass Proteinriegel ein gesunder Snack sind.

Es gibt zwar einige gesündere Proteinriegel auf dem Markt, aber viele enthalten etwa 30 Gramm zugesetzten Zucker, so dass sie einem Schokoriegel ähneln.

Wenn Sie sich für einen Proteinriegel entscheiden, lesen Sie das Etikett und vermeiden Sie zuckerreiche Produkte. Sie können auch eiweißreiche Lebensmittel wie Joghurt essen.

12. Vitaminwasser

Vitaminwasser wird als gesundes Getränk mit zusätzlichen Vitaminen und Mineralien vermarktet.

Wie viele andere so genannte „Gesundheitsgetränke“ enthält Vitaminwasser jedoch eine große Menge an zugesetztem Zucker.

In der Tat enthält eine Flasche normales Vitaminwasser 120 Kalorien und 32 Gramm Zucker. Trotz aller gesundheitsbezogenen Angaben ist es ratsam, Vitaminwasser so weit wie möglich zu vermeiden.

Sie können sich für die zuckerfreie Version entscheiden, die stattdessen mit künstlichen Süßstoffen gesüßt wird.

Allerdings sind reines Wasser oder Mineralwasser eine viel gesündere Wahl, wenn Sie durstig sind.

13. Vorgefertigte Suppe

Suppe ist kein Lebensmittel, das man normalerweise mit Zucker in Verbindung bringt.

Wenn es mit frischen ganzen Zutaten hergestellt wird, ist es eine gesunde Wahl und kann eine gute Möglichkeit sein, den Gemüsekonsum ohne großen Aufwand zu steigern.

Das Gemüse in Suppen hat natürlich vorkommenden Zucker, der gut zu essen ist, da er in der Regel in kleinen Mengen und mit vielen anderen nützlichen Nährstoffen kommt.

Viele kommerziell zubereitete Suppen enthalten jedoch viele zusätzliche Zutaten, darunter Zucker.

Um nach zusätzlichen Zuckern in Ihrer Suppe zu suchen, schauen Sie sich die Zutatenliste für Dinge wie Saccharose, fruchtzuckerreicher Maissirup, Gerstenmalz, Dextrose, Maltose und andere Sirupe an.

Je höher oben auf der Liste ein Bestandteil ist, desto höher ist sein Gehalt im Produkt. Achten Sie darauf, wenn die Hersteller kleine Mengen verschiedener Zucker auflisten, denn das ist ein weiteres Zeichen, dass das Produkt einen hohen Gesamtzuckergehalt haben könnte.

14. Getreide-Riegel

Für das Frühstück unterwegs können Müsliriegel wie eine gesunde und praktische Wahl erscheinen.

Wie andere „Gesundheits-Riegel“ sind Müsliriegel jedoch oft nur getarnte Schokoriegel. Viele enthalten sehr wenig Ballaststoffe oder Proteine und sind mit zugesetztem Zucker beladen.

15. Obstkonserven

Alle Früchte enthalten natürliche Zucker. Einige Konserven werden jedoch geschält und in zuckerhaltigem Sirup konserviert. Diese Verarbeitung entfernt die Früchte der Faser und fügt viel unnötigen Zucker zu einem gesunden Snack hinzu.

Der Canning-Prozess kann auch hitzeempfindliches Vitamin C zerstören, obwohl die meisten anderen Nährstoffe gut erhalten sind.

Ganze, frische Früchte sind am besten. Wenn Sie Obstkonserven essen wollen, suchen Sie nach einer, die in Saft und nicht in Sirup konserviert wurde, der einen etwas niedrigeren Zuckergehalt hat.

16. Gebackene Bohnen in Dosen

Baked Beans sind ein weiteres schmackhaftes Lebensmittel, das oft überraschend zuckerreich ist.

Eine Tasse (254 Gramm) normale gebackene Bohnen enthält etwa 5 Teelöffel Zucker.

Wenn Sie Bohnen mögen, können Sie sich für zuckerarme Versionen entscheiden, die etwa die Hälfte der Zuckermenge enthalten, die in normalen Bohnen enthalten ist.

17. Abgefüllte Smoothies in Flaschen

Das Mischen von Früchten mit Milch oder Joghurt am Morgen, um sich einen Smoothie zu machen, kann eine gute Möglichkeit sein, den Tag zu beginnen.

Allerdings sind nicht alle Smoothies gesund.

Viele kommerziell hergestellte Smoothies sind in großen Größen erhältlich und können mit Dingen wie Fruchtsaft, Eis oder Sirup gesüßt werden, was ihren Zuckergehalt erhöht.

Einige von ihnen enthalten lächerlich hohe Mengen an Kalorien und Zucker, die über 96 Gramm oder 24 Teelöffel Zucker in einer einzigen Portion enthalten.

Für einen gesunden Smoothie überprüfen Sie die Zutaten und achten Sie auf Ihre Portionsgröße.

18. Frühstückscerealien

Frühstückscerealien sind eine beliebte, schnelle und einfache Frühstücksnahrung.

Allerdings könnte das Getreide, das Sie wählen, Ihren Zuckerverbrauch stark beeinflussen, besonders wenn Sie es täglich essen.

Einige Frühstückscerealien, insbesondere solche, die an Kinder vermarktet werden, enthalten viel zusätzlichen Zucker. Einige enthalten 12 Gramm oder 3 Teelöffel Zucker in einer kleinen Portion von 30 Gramm.

Überprüfen Sie das Etikett und versuchen Sie, ein Getreide zu wählen, das reich an Ballaststoffen ist und keinen zusätzlichen Zucker enthält.

Oder noch besser, wachen Sie ein paar Minuten früher auf und kochen Sie ein schnelles, gesundes Frühstück mit eiweißreicher Nahrung wie Eiern. Der Verzehr von Eiweiß zum Frühstück kann Ihnen helfen, Gewicht zu verlieren.

19. Sonst noch etwas?

Zusätzlicher Zucker ist kein notwendiger Nährstoff in Ihrer Ernährung. Obwohl kleine Mengen in Ordnung sind, können sie bei regelmäßigem Verzehr in großen Mengen schweren Schaden anrichten.

Der beste Weg, versteckten Zucker in Ihren Mahlzeiten zu vermeiden, ist, ihn zu Hause zuzubereiten, damit Sie genau wissen, was in ihm steckt.

Wenn Sie jedoch vorverpackte Lebensmittel kaufen müssen, überprüfen Sie unbedingt das Etikett, um versteckte zugesetzte Zucker zu identifizieren, insbesondere wenn Sie Lebensmittel aus dieser Liste kaufen.

13 Gründe, warum Kaffee gesund ist

Kaffee ist eines der beliebtesten Getränke der Welt.

Dank seines hohen Anteils an Antioxidantien und wertvollen Nährstoffen scheint er auch recht gesund zu sein.

Studien zeigen, dass Kaffeetrinker ein viel geringeres Risiko für mehrere schwere Krankheiten haben.

Hier sind die 13 wichtigsten gesundheitlichen Vorteile von Kaffee.

1. Kann das Energieniveau verbessern und Sie intelligenter machen.

Kaffee kann Menschen helfen, sich weniger müde zu fühlen und das Energieniveau zu erhöhen.

Das liegt daran, dass es ein Stimulans namens Koffein enthält – die am häufigsten konsumierte psychoaktive Substanz der Welt.

Nachdem Sie Kaffee getrunken haben, wird das Koffein in Ihren Blutkreislauf aufgenommen. Von dort aus wandert es zu deinem Gehirn.

Im Gehirn blockiert Koffein den hemmenden Neurotransmitter Adenosin.

In diesem Fall steigt die Menge anderer Neurotransmitter wie Noradrenalin und Dopamin, was zu einer verstärkten Zündung von Neuronen führt.

Viele kontrollierte Studien am Menschen zeigen, dass Kaffee verschiedene Aspekte der Gehirnfunktion verbessert – einschließlich Gedächtnis, Stimmung, Wachsamkeit, Energieniveau, Reaktionszeiten und allgemeine geistige Funktion.

Zusammenfassung
Koffein blockiert einen hemmenden Neurotransmitter in Ihrem Gehirn, der eine stimulierende Wirkung hat. Dies verbessert das Energieniveau, die Stimmung und verschiedene Aspekte der Gehirnfunktion.

2. Kann Ihnen helfen, Fett zu verbrennen

Koffein ist in fast jedem kommerziellen fettverbrennenden Nahrungsergänzungsmittel enthalten – und das aus gutem Grund. Es ist eine der wenigen natürlichen Substanzen, die nachweislich die Fettverbrennung unterstützt.

Mehrere Studien zeigen, dass Koffein den Stoffwechsel um 3-11% steigern kann.

Andere Studien deuten darauf hin, dass Koffein die Fettverbrennung bei fettleibigen Personen um bis zu 10% und bei mageren Menschen um 29% steigern kann.

Es ist jedoch möglich, dass diese Effekte bei Langzeit-Kaffeetrinkern nachlassen.

Zusammenfassung
Mehrere Studien zeigen, dass Koffein die Fettverbrennung steigern und den Stoffwechsel anregen kann.

3. Kann die körperliche Leistungsfähigkeit drastisch verbessern.

Koffein stimuliert das Nervensystem und signalisiert den Fettzellen, Körperfett abzubauen.

Aber es erhöht auch den Adrenalinspiegel in Ihrem Blut.

Dies ist das Kampf- oder Flughormon, das den Körper auf intensive körperliche Anstrengung vorbereitet.

Koffein baut Körperfett ab und stellt freie Fettsäuren als Kraftstoff zur Verfügung.

Angesichts dieser Effekte ist es nicht überraschend, dass Koffein die körperliche Leistungsfähigkeit um durchschnittlich 11-12% verbessern kann.

Daher ist es sinnvoll, eine starke Tasse Kaffee etwa eine halbe Stunde vor dem Aufbruch ins Fitnessstudio zu trinken.

Zusammenfassung
Koffein kann den Adrenalinspiegel erhöhen und Fettsäuren aus dem Fettgewebe freisetzen. Es führt auch zu einer signifikanten Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit.

4. Enthält essentielle Nährstoffe

Viele der Nährstoffe in Kaffeebohnen finden ihren Weg in den fertig gebrühten Kaffee.

Eine einzelne Tasse Kaffee enthält:

  • Riboflavin (Vitamin B2): 11% der Referenztagesdosis (RDI).
  • Pantothensäure (Vitamin B5): 6% der FEI.
  • Mangan und Kalium: 3% der FEI.
  • Magnesium und Niacin (Vitamin B3): 2% der FEI.

Auch wenn dies keine große Sache zu sein scheint, genießen die meisten Menschen mehrere Tassen pro Tag – so dass sich diese Mengen schnell addieren können.

Zusammenfassung
Kaffee enthält mehrere wichtige Nährstoffe, darunter Riboflavin, Pantothensäure, Mangan, Kalium, Magnesium und Niacin.

5. Kann Ihr Risiko für Typ-2-Diabetes senken.

Typ-2-Diabetes ist ein großes Gesundheitsproblem, von dem derzeit Millionen von Menschen weltweit betroffen sind.

Es zeichnet sich durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel aus, der durch Insulinresistenz oder eine verminderte Fähigkeit zur Insulinsekretion verursacht wird.

Aus irgendeinem Grund haben Kaffeetrinker ein deutlich reduziertes Risiko für Typ-2-Diabetes.

Studien zeigen, dass Menschen, die den meisten Kaffee trinken, ein 23-50% geringeres Risiko haben, an dieser Krankheit zu erkranken. Eine Studie zeigte eine Reduktion von bis zu 67%.

Laut einer großen Übersicht über 18 Studien mit insgesamt 457.922 Personen war jede tägliche Tasse Kaffee mit einem um 7% reduzierten Risiko für Typ-2-Diabetes verbunden.

Zusammenfassung
Mehrere Beobachtungsstudien zeigen, dass Kaffeetrinker ein viel geringeres Risiko für Typ-2-Diabetes haben, eine schwere Erkrankung, von der Millionen von Menschen weltweit betroffen sind.

6. Kann Sie vor Alzheimer und Demenz schützen.

Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste neurodegenerative Erkrankung und die häufigste Ursache für Demenz weltweit.

Diese Erkrankung betrifft in der Regel Menschen über 65 Jahre, und es gibt keine bekannte Heilung.

Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten, um das Auftreten der Krankheit zu verhindern.

Dazu gehören auch die üblichen Verdächtigen wie gesunde Ernährung und Bewegung, aber auch Kaffee trinken kann unglaublich effektiv sein.

Mehrere Studien zeigen, dass Kaffeetrinker ein bis zu 65% geringeres Risiko für Alzheimer haben.

Zusammenfassung
Kaffeetrinker haben ein viel geringeres Risiko, an der Alzheimer-Krankheit zu erkranken, die weltweit eine der Hauptursachen für Demenz ist.

7. Kann Ihr Risiko für Parkinson senken.

Die Parkinson-Krankheit ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung direkt nach der Alzheimer-Krankheit.

Es wird durch den Tod von dopamingenerierenden Neuronen in Ihrem Gehirn verursacht.

Wie bei Alzheimer gibt es keine bekannte Heilung, weshalb es umso wichtiger ist, sich auf die Prävention zu konzentrieren.

Studien zeigen, dass Kaffeetrinker ein viel geringeres Risiko für Parkinson haben, mit einer Risikoreduktion von 32-60%.

In diesem Fall scheint das Koffein selbst von Vorteil zu sein, da Menschen, die koffeinfrei trinken, kein geringeres Risiko für Parkinson haben.

Zusammenfassung
Kaffeetrinker haben ein bis zu 60% geringeres Risiko, an Parkinson zu erkranken, der zweithäufigsten neurodegenerativen Erkrankung.

8. Kann Ihre Leber schützen

Ihre Leber ist ein erstaunliches Organ, das Hunderte von wichtigen Funktionen erfüllt.

Mehrere häufige Krankheiten betreffen in erster Linie die Leber, darunter Hepatitis, Fettleberkrankheiten und viele andere.

Viele dieser Erkrankungen können zu einer Zirrhose führen, bei der die Leber weitgehend durch Narbengewebe ersetzt wird.

Interessanterweise kann Kaffee vor Zirrhose schützen – Menschen, die täglich 4 oder mehr Tassen trinken, haben ein bis zu 80% geringeres Risiko.

Zusammenfassung
Kaffeetrinker haben ein viel geringeres Risiko für Zirrhose, die durch mehrere Krankheiten verursacht werden kann, die die Leber betreffen.

9. Kann Depressionen bekämpfen und dich glücklicher machen.

Depressionen sind eine schwere psychische Störung, die zu einer deutlich verminderten Lebensqualität führt.

Es ist sehr verbreitet, da etwa 4,1% der Menschen in den USA derzeit die Kriterien für eine klinische Depression erfüllen.

In einer 2011 veröffentlichten Harvard-Studie hatten Frauen, die 4 oder mehr Tassen Kaffee pro Tag tranken, ein um 20% geringeres Risiko, depressiv zu werden.

Eine weitere Studie an 208.424 Personen ergab, dass diejenigen, die 4 oder mehr Tassen pro Tag tranken, 53% weniger wahrscheinlich an Selbstmord sterben würden.

Zusammenfassung
Kaffee scheint das Risiko einer Depression zu senken und kann das Suizidrisiko drastisch reduzieren.

10. Kann das Risiko für bestimmte Krebsarten senken

Krebs ist eine der weltweit häufigsten Todesursachen. Es ist gekennzeichnet durch unkontrolliertes Zellwachstum in Ihrem Körper.

Kaffee scheint vor zwei Krebsarten zu schützen: Leber- und Darmkrebs.

Leberkrebs ist die dritthäufigste Ursache für Krebstod auf der Welt, während Darmkrebs den vierten Platz belegt.

Studien zeigen, dass Kaffeetrinker ein bis zu 40% geringeres Risiko für Leberkrebs haben.

Ähnlich fand eine Studie bei 489.706 Menschen heraus, dass diejenigen, die 4-5 Tassen Kaffee pro Tag tranken, ein um 15% geringeres Risiko für Darmkrebs hatten.

Zusammenfassung
Leber- und Darmkrebs sind weltweit die dritt- und vierthäufigste Ursache für Krebstod. Kaffeetrinker haben ein geringeres Risiko für beides.

11. Verursacht keine Herzkrankheiten und kann das Schlaganfallrisiko senken.

Es wird oft behauptet, dass Koffein den Blutdruck erhöhen kann.

Das ist wahr, aber mit einem Anstieg von nur 3-4 mm/Hg ist der Effekt gering und verschwindet meist, wenn man regelmäßig Kaffee trinkt.

Es kann jedoch bei einigen Menschen anhalten, also denken Sie daran, wenn Sie einen erhöhten Blutdruck haben.

Allerdings unterstützen Studien nicht die Vorstellung, dass Kaffee das Risiko einer Herzerkrankung erhöht.

Im Gegenteil, es gibt einige Hinweise darauf, dass Frauen, die Kaffee trinken, ein geringeres Risiko haben.

Einige Studien zeigen auch, dass Kaffeetrinker ein um 20% geringeres Schlaganfallrisiko haben.

Zusammenfassung
Kaffee kann zu einem leichten Anstieg des Blutdrucks führen, der mit der Zeit abnimmt. Kaffeetrinker haben kein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen und ein etwas geringeres Schlaganfallrisiko.

12. Kann dir helfen, länger zu leben.

Da Kaffeetrinker weniger wahrscheinlich an vielen Krankheiten erkranken, ist es sinnvoll, dass Kaffee Ihnen helfen könnte, länger zu leben.

Mehrere Beobachtungsstudien deuten darauf hin, dass Kaffeetrinker ein geringeres Todesrisiko haben.

In zwei sehr großen Studien wurde der Kaffeetrinken mit einem um 20% reduzierten Todesrisiko bei Männern und einem um 26% reduzierten Todesrisiko bei Frauen über 18-24 Jahre in Verbindung gebracht.

Dieser Effekt scheint besonders stark bei Menschen mit Typ-2-Diabetes zu sein. In einer 20-jährigen Studie hatten Personen mit Diabetes, die Kaffee tranken, ein um 30% geringeres Todesrisiko.

Zusammenfassung
Mehrere Studien zeigen, dass Kaffeetrinker länger leben und ein geringeres Risiko für vorzeitigen Tod haben.

13. Die größte Quelle von Antioxidantien in der westlichen Ernährung

Für Menschen, die eine westliche Standard-Diät einnehmen, kann Kaffee einer der gesündesten Aspekte ihrer Ernährung sein.

Das liegt daran, dass Kaffee einen hohen Gehalt an Antioxidantien aufweist. Studien zeigen, dass viele Menschen aus Kaffee mehr Antioxidantien bekommen als aus Obst und Gemüse zusammen.

Tatsächlich kann Kaffee eines der gesündesten Getränke der Welt sein.

Zusammenfassung
Kaffee ist reich an starken Antioxidantien, und viele Menschen erhalten mehr Antioxidantien aus Kaffee als aus Früchten und Gemüse zusammen.

Die Quintessenz

Kaffee ist ein sehr beliebtes Getränk auf der ganzen Welt, das eine Reihe von beeindruckenden gesundheitlichen Vorteilen bietet.

Ihre tägliche Tasse Joe kann Ihnen nicht nur helfen, sich energiegeladener zu fühlen, Fett zu verbrennen und die körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern, sondern auch Ihr Risiko für verschiedene Krankheiten wie Typ-2-Diabetes, Krebs und Alzheimer und Parkinson zu senken.

Tatsächlich kann Kaffee sogar die Langlebigkeit erhöhen.

Wenn Sie seinen Geschmack genießen und seinen Koffeingehalt vertragen, zögern Sie nicht, sich den ganzen Tag über eine oder mehrere Tassen zu gießen.

11 Wege, das Verlangen nach ungesunden Lebensmitteln und Zucker zu stoppen

Das Heißhunger und das Verlangen nach Nahrung ist der schlimmste Feind der Diätassistentin.

Dies sind intensive oder unkontrollierbare Wünsche nach bestimmten Lebensmitteln, stärker als der normale Hunger.

Die Arten von Lebensmitteln, nach denen sich die Menschen sehnen, sind sehr unterschiedlich, aber das sind oft verarbeitete Junk Foods, die einen hohen Zuckergehalt haben.

Heißhungerattacken sind einer der Hauptgründe, warum Menschen Probleme haben, Gewicht zu verlieren und es fernzuhalten.

Hier sind 11 einfache Möglichkeiten, ungesunde Lebensmittel und Zuckersucht zu verhindern oder zu stoppen.

1. Trinkwasser

Durst wird oft mit Hunger oder Verlangen nach Nahrung verwechselt.

Wenn Sie einen plötzlichen Drang nach einer bestimmten Nahrung verspüren, versuchen Sie, ein großes Glas Wasser zu trinken und warten Sie ein paar Minuten. Du wirst vielleicht feststellen, dass das Verlangen verblasst, weil dein Körper eigentlich nur durstig war.

Darüber hinaus kann das Trinken von viel Wasser viele gesundheitliche Vorteile haben. Bei Menschen mittleren und älteren Alters kann das Trinken von Wasser vor den Mahlzeiten den Appetit reduzieren und zur Gewichtsabnahme beitragen.

Unterm Strich:
Das Trinken von Wasser vor den Mahlzeiten kann das Verlangen und den Appetit reduzieren und bei der Gewichtsabnahme helfen.

2. Mehr Protein essen

Der Verzehr von mehr Protein kann den Appetit reduzieren und Sie vor übermäßigem Essen bewahren.

Es reduziert auch das Verlangen und hilft Ihnen, sich länger satt und zufrieden zu fühlen.

Eine Studie mit übergewichtigen Teenagermädchen zeigte, dass das Essen eines proteinreichen Frühstücks das Verlangen signifikant reduzier.

Eine weitere Studie mit übergewichtigen Männern zeigte, dass die Erhöhung der Proteinzufuhr auf 25% der Kalorien das Verlangen um 60% reduziert. Zusätzlich wurde der Wunsch nach einem Snack in der Nacht um 50% reduziert.

Unterm Strich:
Eine erhöhte Proteinzufuhr kann das Verlangen um bis zu 60% reduzieren und den Wunsch nach einem Snack in der Nacht um 50% reduzieren.

3. Distanz zum Verlangen

Wenn du ein Verlangen verspürst, versuche, dich davon zu distanzieren.

Zum Beispiel können Sie einen Spaziergang oder eine Dusche machen, um Ihre Meinung über etwas anderes zu ändern. Ein Umdenken im Denken und in der Umwelt kann helfen, das Verlangen zu stoppen.

Einige Studien haben auch gezeigt, dass Kaugummi helfen kann, Appetit und Verlangen zu reduzieren.

Unterm Strich:
Versuchen Sie, sich von dem Verlangen zu distanzieren, indem Sie Kaugummi kauen, spazieren gehen oder duschen.

4. Planen Sie Ihre Mahlzeiten

Wenn möglich, versuchen Sie, Ihre Mahlzeiten für den Tag oder die kommende Woche zu planen.

Indem Sie bereits wissen, was Sie essen werden, beseitigen Sie den Faktor der Spontanietät und Unsicherheit.

Wenn Sie nicht darüber nachdenken müssen, was Sie bei der folgenden Mahlzeit essen sollen, werden Sie weniger versucht sein und weniger wahrscheinlich ein Verlangen verspüren.

Unterm Strich:
Die Planung Ihrer Mahlzeiten für den Tag oder die kommende Woche beseitigt Spontaneität und Unsicherheit, die beide Heißhungerattacken verursachen können.

5. Vermeiden Sie es, extrem hungrig zu werden.

Hunger ist einer der Hauptgründe, warum wir ein Verlangen verspüren.

Um nicht extrem hungrig zu werden, kann es eine gute Idee sein, regelmäßig zu essen und gesunde Snacks in der Nähe zu haben.

Indem du vorbereitet bist und lange Zeiträume des Hungers vermeidest, kannst du vielleicht verhindern, dass das Verlangen überhaupt auftritt.

Unterm Strich:
Hunger ist ein großer Grund für Heißhungerattacken. Vermeiden Sie extremen Hunger, indem Sie immer einen gesunden Snack bereithalten.

6. Stress bekämpfen

Stress kann Nahrungssucht hervorrufen und das Essverhalten beeinflussen, insbesondere bei Frauen.

Es hat sich gezeigt, dass Frauen unter Stress deutlich mehr Kalorien zu sich nehmen und mehr Verlangen verspüren als nicht gestresste Frauen.

Darüber hinaus erhöht Stress den Cortisolspiegel im Blut, ein Hormon, das Sie vor allem im Bauchbereich zunehmen lassen kann.

Versuchen Sie, den Stress in Ihrer Umgebung zu minimieren, indem Sie vorausplanen, meditieren und generell verlangsamen.

Unterm Strich:
Unter Stress zu stehen, kann Verlangen, Essen und Gewichtszunahme hervorrufen, besonders bei Frauen.

7. Spinat-Extrakt einnehmen

Spinatextrakt ist ein „neues“ Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt, das aus Spinatblättern hergestellt wird.

Es hilft, die Fettverdauung zu verzögern, was den Spiegel der Hormone erhöht, die Appetit und Hunger reduzieren, wie GLP-1.

Studien zeigen, dass die Einnahme von 3,7-5 Gramm Spinatextrakt zu einer Mahlzeit den Appetit und das Verlangen für mehrere Stunden reduzieren kann.

Eine Studie an übergewichtigen Frauen zeigte, dass 5 Gramm Spinatextrakt pro Tag das Verlangen nach Schokolade und zuckerreichen Lebensmitteln um satte 87-95% reduzierten.

Unterm Strich:
Spinat-Extrakt verzögert die Verdauung von Fett und erhöht den Hormonspiegel, der den Appetit und das Verlangen reduzieren kann.

8. Üben Sie achtsames Essen.

Achtsames Essen ist das Üben von Achtsamkeit, einer Art von Meditation, in Bezug auf Essen und Trinken.

Es lehrt dich, das Bewusstsein für deine Essgewohnheiten, Emotionen, Hunger, Verlangen und körperliche Empfindungen zu entwickeln.

Achtsames Essen lehrt dich, zwischen Verlangen und tatsächlichem körperlichem Hunger zu unterscheiden. Es hilft dir, deine Antwort zu wählen, anstatt gedankenlos oder impulsiv zu handeln.

Achtsam zu essen bedeutet, beim Essen anwesend zu sein, sich zu verlangsamen und gründlich zu kauen. Es ist auch wichtig, Ablenkungen wie den Fernseher oder Ihr Smartphone zu vermeiden.

Eine 6-wöchige Studie mit Binge Eaters ergab, dass achtsames Essen die Anzahl der Binge Eating Episoden von 4 auf 1,5 pro Woche reduziert. Es reduzierte auch den Schweregrad.

Unterm Strich:
Achtsames Essen bedeutet, zu lernen, den Unterschied zwischen Verlangen und tatsächlichem Hunger zu erkennen und Ihnen zu helfen, Ihre Antwort zu wählen.

9. Genügend Schlaf

Ihr Appetit wird weitgehend von Hormonen beeinflusst, die den ganzen Tag über schwanken.

Schlafentzug stört die Schwankungen und kann zu Appetitlosigkeit und starkem Verlangen führen.

Studien belegen dies und zeigen, dass schlaflose Menschen bis zu 55 % häufiger fettleibig werden als Menschen, die genügend Schlaf bekommen.

Aus diesem Grund kann ein guter Schlaf eine der wirkungsvollsten Möglichkeiten sein, um zu verhindern, dass Heißhungerattacken auftauchen.

Unterm Strich:
Schlafentzug kann normale Schwankungen der Appetithormone stören, was zu Heißhungerattacken und schlechter Appetitkontrolle führt.

10. Richtige Mahlzeiten essen

Hunger und ein Mangel an wichtigen Nährstoffen können ein gewisses Verlangen auslösen.

Deshalb ist es wichtig, zu den Mahlzeiten die richtigen Mahlzeiten zu essen. Auf diese Weise erhält Ihr Körper die Nährstoffe, die er braucht, und Sie werden nicht gleich nach dem Essen extrem hungrig.

Wenn Sie zwischen den Mahlzeiten einen Snack benötigen, stellen Sie sicher, dass es etwas Gesundes ist. Greifen Sie nach Vollwertkost wie Obst, Nüsse, Gemüse oder Samen.

Unterm Strich:
Richtige Mahlzeiten zu essen hilft, Hunger und Heißhungerattacken zu vermeiden und gleichzeitig sicherzustellen, dass Ihr Körper die Nährstoffe erhält, die er braucht.

11. Geh nicht hungrig in den Supermarkt.

Lebensmittelgeschäfte sind wahrscheinlich die schlimmsten Orte, an denen man sein sollte, wenn man Hunger hat oder Heißhungerattacken hat.

Zuerst geben sie dir einfachen Zugang zu so ziemlich jedem Essen, das du dir vorstellen kannst. Zweitens platzieren Supermärkte in der Regel die ungesundesten Lebensmittel auf Augenhöhe.

Der beste Weg, um das Verlangen im Laden zu verhindern, ist, nur einzukaufen, wenn Sie kürzlich gegessen haben. Geh niemals — niemals — hungrig in den Supermarkt.

Unterm Strich:
Essen, bevor Sie in den Supermarkt gehen, hilft, das Risiko von unerwünschtem Verlangen und impulsiven Käufen zu reduzieren.

Das solltest Du Dir merken

Heißhungerattacken sind sehr verbreitet. Tatsächlich verspüren mehr als 50% der Menschen regelmäßig Verlangen.

Sie spielen eine wichtige Rolle bei Gewichtszunahme, Nahrungsabhängigkeit und Binge-Eating.

Das Bewusstsein für deine Begierden und ihre Auslöser macht es viel einfacher, sie zu vermeiden. Es macht es auch viel einfacher, sich gesund zu ernähren und abzunehmen.

Abnehmen ohne Diät oder Sport – So gehts!

Die Einhaltung eines konventionellen Ernährungs- und Trainingsplans kann schwierig sein.

Es gibt jedoch mehrere bewährte Tipps, die Ihnen helfen können, weniger Kalorien mit Leichtigkeit zu essen.

Dies sind effektive Möglichkeiten, um Ihr Gewicht zu reduzieren und eine Gewichtszunahme in der Zukunft zu verhindern.

Hier sind 11 Möglichkeiten, Gewicht zu verlieren, ohne Diät oder Bewegung. Sie alle basieren auf der Wissenschaft.

1. Gründlich und langsam kauen

Dein Gehirn braucht Zeit, um zu verarbeiten, dass du genug zu essen hattest.

Das gründliche Kauen Ihrer Nahrung lässt Sie langsamer essen, was mit einer verminderten Nahrungsaufnahme, erhöhter Fülle und kleineren Portionsgrößen verbunden ist.

Wie schnell Sie Ihre Mahlzeiten beenden, kann sich auch auf Ihr Gewicht auswirken.

Eine kürzlich durchgeführte Überprüfung von 23 Beobachtungsstudien ergab, dass schnellere Esser eher an Gewicht zunehmen als langsamere Esser.

Schnelle Esser sind auch viel häufiger fettleibig.

Um die Gewohnheit zu bekommen, langsamer zu essen, kann es helfen zu zählen, wie oft man jeden Bissen kaut.

Zusammenfassung
Langsames Essen kann Ihnen helfen, sich mit weniger Kalorien voller zu fühlen. Es ist eine einfache Möglichkeit, Gewicht zu verlieren und Gewichtszunahme zu verhindern.

2. Verwenden Sie kleinere Teller für ungesunde Lebensmittel

Der typische Teller ist heute größer als noch vor einigen Jahrzehnten.

Dieser Trend könnte zu einer Gewichtszunahme beitragen, da die Verwendung eines kleineren Tellers Ihnen helfen kann, weniger zu essen, indem er die Portionen größer aussehen lässt.

Auf der anderen Seite kann ein größerer Teller eine Portion kleiner aussehen lassen, so dass Sie mehr Essen hinzufügen können.

Sie können dies zu Ihrem Vorteil nutzen, indem Sie gesunde Lebensmittel auf größeren Tellern und weniger gesunde Lebensmittel auf kleineren Tellern servieren.

Zusammenfassung
Kleinere Teller können Ihr Gehirn dazu bringen, zu denken, dass Sie mehr essen, als Sie tatsächlich sind. Daher ist es klug, ungesunde Lebensmittel von kleineren Tellern zu konsumieren, so dass Sie weniger essen.

3. Essen Sie viel Protein

Protein hat eine starke Wirkung auf den Appetit. Es kann das Sättigungsgefühl erhöhen, den Hunger reduzieren und Ihnen helfen, weniger Kalorien zu essen.

Dies kann daran liegen, dass Protein mehrere Hormone beeinflusst, die eine Rolle bei Hunger und Fülle spielen, darunter Ghrelin und GLP-1.

Eine Studie ergab, dass die Erhöhung der Proteinzufuhr von 15% auf 30% der Kalorien den Teilnehmern half, 441 Kalorien weniger pro Tag zu essen und 11 Pfund über durchschnittlich 12 Wochen zu verlieren, ohne absichtlich irgendwelche Lebensmittel einzuschränken.

Wenn Sie derzeit ein Frühstück auf Getreidebasis genießen, sollten Sie die Umstellung auf eine proteinreiche Mahlzeit, wie beispielsweise Eier, in Betracht ziehen.

In einer Studie aßen übergewichtige oder fettleibige Frauen, die Eier zum Frühstück hatten, beim Mittagessen weniger Kalorien als diejenigen, die ein kornorientiertes Frühstück aßen.

Außerdem aßen sie für den Rest des Tages und in den nächsten 36 Stunden weniger Kalorien.

Einige Beispiele für proteinreiche Lebensmittel sind Hühnerbrüste, Fisch, griechischer Joghurt, Linsen, Quinoa und Mandeln.

Zusammenfassung
Das Hinzufügen von Protein zu Ihrer Ernährung wurde mit einer Gewichtsabnahme verbunden, auch ohne Bewegung oder bewusste Kalorieneinschränkung.

4. Lagern Sie ungesunde Lebensmittel außer Sichtweite.

Die Lagerung ungesunder Lebensmittel, wo man sie sehen kann, kann Hunger und Heißhunger erhöhen, was dazu führt, dass man mehr isst.

Dies hängt auch mit der Gewichtszunahme zusammen.

Eine aktuelle Studie ergab, dass, wenn kalorienreiche Lebensmittel im Haus besser sichtbar sind, die Bewohner eher mehr wiegen als Menschen, die nur eine Schale Obst sichtbar halten.

Lagern Sie ungesunde Lebensmittel außer Sichtweite, z.B. in Schränken oder Schränken, damit sie weniger auffallen, wenn Sie Hunger haben.

Auf der anderen Seite, halten Sie gesunde Lebensmittel auf Ihren Arbeitsplatten sichtbar und stellen Sie sie vorne und in der Mitte in Ihren Kühlschrank.

Zusammenfassung
Wenn Sie ungesunde Lebensmittel auf Ihrer Theke aufbewahren, haben Sie eher einen ungeplanten Snack. Dies ist mit einem erhöhten Gewicht und Fettleibigkeit verbunden. Es ist besser, gesunde Lebensmittel – wie Obst und Gemüse – im Blickfeld zu behalten.

5. Ballaststoffreiche Lebensmittel essen

Das Essen von ballaststoffreichen Lebensmitteln kann die Sättigung erhöhen und Ihnen helfen, sich länger voller zu fühlen.

Studien zeigen auch, dass eine Faserart, die Viskosefaser, besonders hilfreich für die Gewichtsabnahme ist. Es erhöht die Fülle und reduziert die Nahrungsaufnahme.

Viskosefasern bilden ein Gel, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen. Dieses Gel erhöht die Nährstoffaufnahmezeit und verlangsamt die Entleerung des Magens.

Viskosefasern sind nur in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Beispiele dafür sind Bohnen, Haferflocken, Rosenkohl, Spargel, Orangen und Leinsamen.

Ein Gewichtsabnahme-Ergänzung namens Glucomannan ist auch sehr hoch in Viskosefasern.

Zusammenfassung
Viskose Fasern sind besonders hilfreich bei der Reduzierung von Appetit und Nahrungsaufnahme. Diese Faser bildet ein Gel, das die Verdauung verlangsamt.

6. Trinken Sie regelmäßig Wasser

Trinkwasser kann Ihnen helfen, weniger zu essen und Gewicht zu verlieren, besonders wenn Sie es vor einer Mahlzeit trinken.

Eine Studie an Erwachsenen ergab, dass das Trinken eines halben Liters (17 Unzen) Wasser etwa 30 Minuten vor den Mahlzeiten den Hunger reduziert und die Kalorienzufuhr verringert.

Teilnehmer, die vor einer Mahlzeit Wasser tranken, verloren über einen Zeitraum von 12 Wochen 44% mehr Gewicht als diejenigen, die es nicht taten.

Wenn Sie kalorienreiche Getränke – wie Soda oder Saft – durch Wasser ersetzen, können Sie eine noch größere Wirkung erzielen.

Zusammenfassung
Das Trinken von Wasser vor den Mahlzeiten kann Ihnen helfen, weniger Kalorien zu essen. Besonders vorteilhaft ist es, ein zuckerhaltiges Getränk durch Wasser zu ersetzen.

7. Greifen Sie selbst zu kleineren Portionen

Die Portionsgrößen haben in den letzten Jahrzehnten zugenommen, insbesondere in Restaurants.

Größere Portionen ermutigen die Menschen, mehr zu essen und sind mit einer Zunahme von Gewichtszunahme und Fettleibigkeit verbunden.

Eine Studie an Erwachsenen ergab, dass die Verdoppelung der Größe einer Vorspeise die Kalorienzufuhr um 30% erhöhte.

Wenn Sie sich nur ein wenig weniger bedienen, können Sie deutlich weniger Kalorien zu sich nehmen. Und du wirst wahrscheinlich nicht einmal den Unterschied bemerken.

Zusammenfassung
Größere Portionsgrößen wurden mit Fettleibigkeit in Verbindung gebracht und können sowohl Kinder als auch Erwachsene ermutigen, mehr Nahrung zu essen.

8. Essen ohne elektronische Ablenkungen

Wenn Sie darauf achten, was Sie essen, können Sie weniger Kalorien zu sich nehmen.

Menschen, die essen, während sie fernsehen oder Computerspiele spielen, können den Überblick darüber verlieren, wie viel sie gegessen haben. Dies wiederum kann zu übermäßigem Essen führen.

Eine Überprüfung von 24 Studien ergab, dass Menschen, die bei einer Mahlzeit abgelenkt waren, in dieser Sitzung etwa 10% mehr aßen.

Darüber hinaus hat die Abwesenheit während einer Mahlzeit einen noch größeren Einfluss auf die spätere Einnahme. Menschen, die bei einer Mahlzeit abgelenkt waren, aßen bei späteren Mahlzeiten 25% mehr Kalorien als diejenigen, die anwesend waren.

Wenn Sie regelmäßig Mahlzeiten einnehmen, während Sie fernsehen oder elektronische Geräte benutzen, könnten Sie versehentlich mehr essen. Diese zusätzlichen Kalorien summieren sich und haben langfristig einen massiven Einfluss auf Ihr Gewicht.

Zusammenfassung
Menschen, die abgelenkt essen, neigen eher dazu, zu viel zu essen. Wenn Sie auf Ihre Mahlzeiten achten, können Sie weniger essen und Gewicht verlieren.

9. Gut schlafen und Stress vermeiden

Wenn es um die Gesundheit geht, vernachlässigen die Menschen oft Schlaf und Stress. Beide haben in der Tat starke Auswirkungen auf Ihren Appetit und Ihr Gewicht.

Schlafmangel kann die appetitanregenden Hormone Leptin und Ghrelin stören. Ein anderes Hormon, Cortisol, wird erhöht, wenn man gestresst ist.

Wenn diese Hormone schwanken, kann der Hunger und das Verlangen nach ungesunder Nahrung zunehmen, was zu einer höheren Kalorienzufuhr führt.

Darüber hinaus können chronischer Schlafentzug und Stress das Risiko für mehrere Krankheiten erhöhen, darunter Typ-2-Diabetes und Fettleibigkeit.

Zusammenfassung
Schlechter Schlaf und übermäßiger Stress können mehrere wichtige appetitanregende Hormone aus dem Gleichgewicht bringen, so dass Sie mehr essen.

10. Vermeiden Sie zuckerhaltige Getränke

Zusätzlicher Zucker kann sehr wohl die einzige schlechteste Zutat in der heutigen Ernährung sein.

Zuckerhaltige Getränke wie Soda sind mit einem erhöhten Risiko für viele Krankheiten verbunden.

Es ist sehr einfach, überschüssige Kalorien aus zuckerhaltigen Getränken zu konsumieren, da flüssige Kalorien die Fülle nicht wie feste Nahrung beeinflussen.

Der vollständige Verzicht auf diese Getränke kann langfristig enorme gesundheitliche Vorteile bringen. Beachten Sie jedoch, dass Sie Soda nicht durch Fruchtsaft ersetzen sollten, da es genauso viel Zucker enthalten kann.

Gesunde Getränke zum Trinken sind stattdessen Wasser, Kaffee und grüner Tee.

Zusammenfassung
Zuckerhaltige Getränke sind mit einem erhöhten Risiko für Gewichtszunahme und vielen Krankheiten verbunden. Ihr Gehirn registriert keine flüssigen Kalorien, sondern feste Lebensmittel, so dass Sie mehr essen.

11. Servieren Sie ungesunde Lebensmittel auf roten Tellern.

Eine ungewöhnliche Strategie ist es, rote Teller zu verwenden, damit Sie weniger essen. Die Forschung zeigt, dass diese Technik zumindest bei ungesunden Snacks zu funktionieren scheint.

Eine Studie berichtete, dass Freiwillige weniger Brezeln von roten Platten als von weißen oder blauen Platten aßen.

Die Erklärung kann sein, dass wir die Farbe Rot mit Stoppsignalen und anderen vom Menschen verursachten Warnungen assoziieren.

Zusammenfassung
Rote Teller können Ihnen helfen, weniger ungesunde Snacks zu essen. Dies kann daran liegen, dass die Farbe Rot eine Stoppreaktion auslöst.

Das Fazit lautet

Viele einfache Lebensgewohnheiten können Ihnen helfen, Gewicht zu verlieren. Einige haben nichts mit konventioneller Ernährung oder Trainingsplänen zu tun.

Sie können kleinere Teller verwenden, langsamer essen, Wasser trinken und nicht vor dem Fernseher oder Computer essen. Auch die Priorisierung von eiweißreichen und viskosen Lebensmitteln kann helfen.

Es ist jedoch wahrscheinlich am besten, nicht alle diese Dinge auf einmal zu versuchen. Experimentieren Sie eine Weile mit einer Technik, und wenn das für Sie gut funktioniert, dann probieren Sie eine andere.

Ein paar einfache Änderungen können langfristig einen massiven Einfluss auf Ihr Gewicht haben.

Kann Kaffee den Stoffwechsel steigern, um Fett zu verbrennen?

Kaffee enthält Koffein, das die am häufigsten konsumierte psychoaktive Substanz der Welt ist.

Koffein ist heute auch in den meisten handelsüblichen Fettverbrennungspräparaten enthalten – und das aus gutem Grund.

Darüber hinaus ist es eine der wenigen Substanzen, die bekanntermaßen helfen, Fette aus dem Fettgewebe zu mobilisieren und den Stoffwechsel zu steigern.

Aber hilft Ihnen Kaffee wirklich, Gewicht zu verlieren? Dieser Artikel nimmt einen genauen Blick auf die Beweise.

Kaffee enthält Stimulanzien

Viele biologisch aktive Substanzen in Kaffeebohnen finden ihren Weg in das Endgetränk.

Einige von ihnen können den Stoffwechsel beeinflussen:

  • Koffein: Das wichtigste Stimulans im Kaffee.
  • Theobromin: Das wichtigste Stimulans im Kakao; auch in kleineren Mengen im Kaffee zu finden.
  • Theophyllin: Ein weiteres Stimulans, das sowohl in Kakao als auch in Kaffee enthalten ist und zur Behandlung von Asthma verwendet wurde.
  • Chlorogensäure: Eine der wichtigsten biologisch aktiven Verbindungen im Kaffee; kann helfen, die Aufnahme von Kohlenhydraten zu verlangsamen.

Das wichtigste davon ist das Koffein, das sehr stark ist und gründlich untersucht wurde.

Koffein wirkt, indem es einen hemmenden Neurotransmitter namens Adenosin blockiert.

Durch die Blockade von Adenosin erhöht Koffein das Feuern von Neuronen und die Freisetzung von Neurotransmittern wie Dopamin und Noradrenalin. Dies wiederum lässt dich energetischer und wacher fühlen.

Auf diese Weise hilft Ihnen Kaffee, aktiv zu bleiben, wenn Sie sich sonst müde fühlen würden. Tatsächlich kann es die Trainingsleistung im Durchschnitt um 11-12% verbessern.

Zusammenfassung
Kaffee enthält eine Reihe von Stimulanzien, vor allem Koffein. Koffein erhöht nicht nur den Stoffwechsel, sondern macht Sie auch wacher.

Kaffee kann helfen, Fett aus Fettgewebe zu mobilisieren.

Koffein stimuliert das Nervensystem, das direkte Signale an die Fettzellen sendet und ihnen sagt, Fett abzubauen.

Dies geschieht durch die Erhöhung des Blutspiegels des Hormons Adrenalin.

Epinephrin, auch bekannt als Adrenalin, wandert durch das Blut zu den Fettgeweben und signalisiert ihnen, Fette abzubauen und in das Blut freizusetzen.

Natürlich hilft die Freisetzung von Fettsäuren in das Blut nicht, Fett zu verlieren, es sei denn, Sie verbrennen mehr Kalorien, als Sie durch Ihre Ernährung verbrauchen. Dieser Zustand wird als negative Energiebilanz bezeichnet.

Du kannst eine negative Energiebilanz erreichen, indem du entweder weniger isst oder mehr trainierst. Eine weitere ergänzende Strategie ist die Einnahme von fettverbrennenden Nahrungsergänzungsmitteln wie Koffein.

Koffein kann auch den Stoffwechsel beschleunigen, wie im nächsten Kapitel beschrieben.

Zusammenfassung
Durch die Erhöhung des Blutspiegels von Adrenalin (Adrenalin) fördert Koffein die Freisetzung von Fettsäuren aus dem Fettgewebe.

Kaffee kann den Stoffwechsel erhöhen.

Die Rate, mit der Sie in Ruhe Kalorien verbrennen, wird als Ruheumsatz (RMR) bezeichnet.

Je höher Ihr Stoffwechsel ist, desto einfacher ist es für Sie, Gewicht zu verlieren und desto mehr können Sie essen, ohne an Gewicht zuzulegen.

Studien zeigen, dass Koffein die RMR um 3-11% erhöhen kann, wobei größere Dosen eine größere Wirkung haben.

Interessanterweise wird der größte Teil der Zunahme des Stoffwechsels durch eine Zunahme der Fettverbrennung verursacht.

Leider ist die Wirkung bei denen, die fettleibig sind, weniger ausgeprägt.

Eine Studie zeigte, dass Koffein die Fettverbrennung bei mageren Menschen um bis zu 29% steigerte, während die Zunahme bei adipösen Personen nur etwa 10% betrug.

Der Effekt scheint auch mit zunehmendem Alter nachzulassen und ist bei jüngeren Individuen größer.

Für weitere fettverbrennende Strategien, lesen Sie diesen Artikel auf 10 einfachen Wegen, um Ihren Stoffwechsel anzukurbeln.

Zusammenfassung
Koffein erhöht den Ruheumsatz, d.h. es erhöht die Anzahl der Kalorien, die Sie in Ruhe verbrennen.

Kaffee und Gewichtsabnahme auf lange Sicht

Es gibt einen großen Vorbehalt: Die Menschen werden mit der Zeit toleranter gegenüber den Auswirkungen von Koffein.

Kurzfristig kann Koffein den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung erhöhen, aber nach einer Weile werden die Menschen tolerant gegenüber den Auswirkungen und es hört auf zu wirken.

Aber selbst wenn Kaffee nicht dazu führt, dass Sie langfristig mehr Kalorien verbrauchen, gibt es immer noch die Möglichkeit, dass er den Appetit trübt und Ihnen hilft, weniger zu essen.

In einer Studie hatte Koffein eine appetitmindernde Wirkung bei Männern, aber nicht bei Frauen, so dass sie nach dem Koffeinkonsum weniger bei einer Mahlzeit essen. Eine andere Studie zeigte jedoch keinen Effekt bei Männern.

Ob Kaffee oder Koffein Ihnen helfen kann, langfristig abzunehmen, hängt vom Einzelnen ab. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine Hinweise auf solche Langzeitwirkungen.

Zusammenfassung
Menschen können eine Toleranz gegenüber den Auswirkungen von Koffein aufbauen. Aus diesem Grund kann das Trinken von Kaffee oder anderen koffeinhaltigen Getränken langfristig eine ineffektive Gewichtsabnahme-Strategie sein.

Die Quintessenz

Auch wenn Koffein kurzfristig den Stoffwechsel anregen kann, wird dieser Effekt bei Langzeit-Kaffeetrinkern durch die Verträglichkeit vermindert.

Wenn Sie sich in erster Linie für Kaffee um des Fettabbaus willen interessieren, kann es am besten sein, Ihre Kaffeetrinkgewohnheiten zu durchlaufen, um einen Aufbau von Toleranz zu verhindern. Vielleicht sind Zyklen von zwei Wochen an, zwei Wochen an, am besten zwei Wochen frei.

Natürlich gibt es noch viele andere gute Gründe, Kaffee zu trinken, darunter die Tatsache, dass Kaffee eine der größten Quellen von Antioxidantien in der westlichen Ernährung ist.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén