Glutenfreie Nahrungsmittel werden immer beliebter und Nudeln ohne Gluten stehen hier ganz vorne. Da liegt es nahe, dass man auch glutenfreie Pasta selber machen will.

Die Vorteile einer Ernährungsumstellung auf glutenfreie Nahrungsmittel und Pasta liegen auf der Hand: Der Körper kann sie besser verstoffwechseln und für Menschen mit Zöliakie sind sie sowieso unverzichtbar. Bei Leuten mit Zöliakie bildet der Körper Antikörper gegen das sogenannte „Klebereiweiß“ (Gluten) aus Getreide und diese schädigen dann denn Dünndarm. Daher ist es besonders interessant, glutenfreie Pasta selbst herzustellen.

Glutenfreie Nudeln: gekauft sind sie teuer!

Es liegt auf der Hand, dass gekaufte glutenfreie Nudeln einfach mehr kosten. Das Gleiche gilt für glutenfreies Brot. Beispielsweise kosten glutenfreie Nudeln online bei 500 g ungefähr pro Beutel 2,49 Euro und ein Vollkornbrot in der glutenfreien Variante ungefähr 6 bis 7 Euro, während Nudeln aus dem Supermarkt mit Gluten ca. 1 bis 1,50 Euro kosten und Brot 2 bis 3 Euro.

Da die Nudeln in Deutschland eigentlich überwiegend aus Hartweizen oder Weichweizen hergestellt werden, sind diese nicht für Zöliakie-Erkrankte geeignet. Nudeln ist für die meisten Leute ein Grundnahrungsmittel und daher ist es sehr interessant, dass man glutenfreie Nudeln selbst herstellt.

Es lassen sich alle Nudelvariationen auch in glutenfreier Form herstellen:

  • Spaghetti
  • Bandnudeln
  • Makkaroni
  • Tortigliona
  • Ravioli
  • Linguine
  • Lasagne
  • Bandnudeln

Es gibt viele Möglichkeiten, die glutenfreien Nudeln schnell und einfach selbst zu produzieren. Am einfachsten ist es, wenn man eine Nudelmaschine benutzt.

Das Rezept für hausgemachte glutenfreie Pasta

Es ist lohnend, bei regelmäßiger Herstellung von glutenfreien Nudeln, über die Anschaffung einer Nudelmaschine nachzudenken. Eine manuelle Nudelmaschine beispielsweise kann auch das günstige Einsteigermodell sein. Die vollautomatische Nudelmaschine sind dann für den Fortgeschrittenen perfekt. Eine vollautomatische Nudelmaschine produziert bereits in zehn Minuten glutenfreie Nudeln.

Tipp: Glutenfreie Pasta ist im Vergleich zu Nudeln aus Weizen nicht so elastisch. Daher ist es am besten, wenn man den Teig mit einer Nudelmaschine zubereitet.

Der glutenfreie Pastateig

Es werden folgende Zutaten benötigt (dieses Rezept ist vegan):

  • 60 Gramm Buchweizenmehl
  • 20 Gramm Kichererbsenmehl
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Esslöffel Wasser

Die Kochzeit beträgt 5 bis 6 Minuten.

Die Zubereitung der glutenfreien Nudeln

Es werden ca. zehn Minuten Arbeitszeit benötigt, bei fünf bis sechs Minuten Kochzeit. Die Ruhezeit beträgt in etwas dreißig Minuten und die glutenfreien Nudeln sind ganz einfach selbst herzustellen.

Tipp: Gerade Bandnudeln sind hier für Anfänger ideal, da man hier einfach breitere Streifen herausschneidet.

  1. Alle oben genannten Zutaten werden zu einem Teig verarbeitet
  2. Der Teig wird dann dreißig Minuten ruhen gelassen
  3. Auf einem bemehlten großen Nudelbrett wird er ausgerollt und die Nudeln werden in er gewünschten Form und Größe aus dem Teig geschnitten.
  4. Anschließend gibt man die Nudeln in das kochende Salzwasser und dreht dann die Temperatur am Herd herunter, damit sie nicht überkochen.
  5. Nach etwas fünf bis sechs Minuten Garzeit kann man eine sogenannte „Bissprobe“ machen, die dann entscheidet, ob die Konsistenz in Ordnung ist. Je nach Wunsch kann man die Nudeln durch oder „al dente“ Kochen.

Rezept und Zubereitung für selbstgemachte Pasta mit Gluten

Wer eine normale und nicht vegane und vegetarische Variante eines glutenfreien Nudelteiges für die Eigenherstellung sucht, kann dieses hier benutzen.

Es ist weizenfrei, glutenfrei, laktosefrei, milchfrei und fruktosearm.

Zutaten:

  • 300 Gramm glutenfreies Mehl (es gibt fertige glutenfreie Mehlmischungen zu Kaufen)
  • ein halber Teelöffel Salz
  • vier Eier
  • zwei Esslöffel Öl
  1. Die Zutaten werden wieder zu einem geschmeidigen Teig verarbeitet und je nach Wunsch kann noch etwas Wasser untergeknetet werden.
  2. Anschließend wird der Teig wieder in etwas zwanzig bis dreißig Minuten in Alufolie ruhen gelassen.
  3. Den Teig wieder auf einer bemehlten Platte sehr dünn ausrollen und die Nudeln schneiden oder die Nudelmaschine verwenden.
  4. Die rohen Nudeln dann im kochenden Wasser sechs bis acht Minuten ziehen lassen und anschließend mit einem Schaumlöffel herausnehmen.